An Education

    Aus Film-Lexikon.de

    1961. In einer eintönigen Londoner Vorstadt wächst die fleißige Schülerin Jenny (Carey Mulligan) auf. Ihr größter Wunsch ist es, nach der Schule einen Studienplatz in Oxford zu ergattern und später als Lehrerin ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Doch eines Tages lernt Jenny den mondänen Mittdreißiger David (Peter Sarsgaard) kennen, der vom ersten Moment an ihre Welt aus den Fugen geraten lässt. Sehr zu ihrer Verwunderung schafft er es, sogar ihre konservativen Eltern Jack (Alfred Molina) und Marjorie (Cara Seymour) von sich zu überzeugen und entführt Jenny in eine, ihr bisher unbekannte Welt mit Konzerten, Nachtclubs, Dinnerparties und Kunst-Auktionen. Jennys Freundinnen sind begeistert, ihre Schuldirektorin (Emma Thompson) und ihre Englischlehrerin (Olivia Williams) hingegen zutiefst davon enttäuscht, dass ihre Vorzeigeschülerin fest dazu entschlossen scheint, ihre offensichtlichen Begabungen und die sichere Chance auf eine bessere Bildung aus dem Fenster zu werfen. Und als der langjährige Traum der Familie, ihrer cleveren Tochter einen Studienplatz in Oxford zu beschaffen, endlich erreichbar scheint, wird Jenny von einem komplett anderen Leben auf die Probe gestellt…



    Filmstab

    Regie Lone Scherfig
    Drehbuch Nick Hornby
    Vorlage Lynn Barber
    Kamera John de Borman
    Schnitt Barney Pilling
    Musik Paul Englishby
    Produktion Finola Dwyer

    Darsteller

    Jenny Carey Mulligan
    David Peter Sarsgaard
    Miss Stubbs Olivia Williams
    Jack Alfred Molina
    Marjorie Cara Seymour
    Helen Rosamund Pike
    Danny Dominic Cooper
    Headmistress Emma Thompson
    Sarah Sally Hawkins

    Kritiken

    Rainer Gansera (sueddeutsche.de) 2010-02: Das naive Schulmädchen und der raffinierte Verführer. Die Geschichte ist bekannt. Das Außerordentliche an "An Education" ist der Zauber, den Hauptdarstellerin Carey Mulligan der Figur der 16-jährigen Jenny verleihen kann: Leichtigkeit, Anmut, Désinvolture. (...) Im ironisch flackernden Erzählton von "An Education", im trockenen Dialogwitz und im Thema (Suche nach dem richtigen Sound der Existenz) lässt sich Hornbys Handschrift deutlich erkennen.

    Katja Lüthge (Frankfurter Rundschau) 2010-02: "An Education" ist zweifelsfrei ein Augenschmaus. Wenngleich es doch irritiert, dass es, mit Ausnahme dieses einen schicksalhaften Tages, quasi nie regnet. Mehr noch als der unbelebten Materie verdankt sich die Schönheit des Films aber der jungen Schauspielerin Carey Mulligan.

    Peter Uehling (Berliner Zeitung) 2010-02: Das Team des Films "An Education", erfahrene Leute wie Nick Hornby als Drehbuchautor und Lone Scherfig als Regisseurin, muss der Teufel geritten haben, als sie sich dachten: Wir machen jetzt mal einen Schluss, den der Zuschauer erwartet, aber nicht will. Selten wurde ein bis dahin wunderbarer, gut gespielter, fabelhaft anzusehender Film derart bis zur Sinnlosigkeit ruiniert.

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    nom 2009 Bester Film Finola Dwyer, Amanda Posey
    nom 2009 Beste Hauptdarstellerin Carey Mulligan
    nom 2009 Bestes adaptiertes Drehbuch Nick Hornby