Vom echten Kino zum Home-Kino: Der Weg eines Films

    Aus Film-Lexikon.de

    Wie lange braucht ein Film von der Premiere im Kino eigentlich auf DVD- oder TV-Veröffentlichung? Das lässt sich nicht pauschal beantworten, dennoch regelt die Filmindustrie sehr genau wann welche Filme auf welcher Plattform veröffentlicht werden. Unter dem Begriff Filmverwertung versteht man dabei die letzte Phase einer Filmproduktion, bei der es um die Phasengliederung der möglichen Erlösformen geht. Dabei steht die Veräußerung von Nutzungsrechten für den entsprechenden Film im Mittelpunkt des Interesses.

    Zeitspanne wird kürzer

    Die Zeitspanne zwischen Kinorelease und DVD ist in den letzten Jahren immer kürzer geworden. Vorbei sind die Zeiten in denen Hollywoodfilme erst ein halbes Jahr nach Premiere auch in Deutschland zu sehen sind. Oft werden Filme heute international am selben Tag in die Kinos gebracht, ohne dass es dabei in einzelnen Ländern zu Verzögerungen kommt. So versucht sich die Branche unter anderem gegen die immer größer werdende Raubkopierszene zu schützen. Die Frage wann, wo und auf welcher Plattform ein Film veröffentlicht wird, spielt eine bedeutende Rolle für Filmemacher, Filmvertriebe, Kinos oder auch für die heimischen Videotheken (auch diese gibt es noch) und Onlineanbieter, doch darüber hinaus auch für uns Zuschauer.

    Welche Aspekte beeinflussen die Veröffentlichung?

    Das Filme nicht etwa gleichzeitig, sondern genau abgestimmt nacheinander auf verschiedenen Vertriebsschienen angeboten werden hat sich bewährt. Zum einen müssen die großen Studios gewissermaßen Rücksicht auf die Kinos nehmen, welche noch immer eine exklusive, bevorzugte Stellung genießen. Klar - wer sich einen Film sofort für die Heimkinoanlage zulegen kann, verzichtet mitunter auf die Kinoatmosphäre. In Zeiten von HD-Großbildfernsehern ist die Exklusivität, der frühsten Ausstrahlung, neben dem besonderen Flair, fast das Einzige was den Kinos unterm Strich geblieben ist.

    Wie gehen die großen Studios nun also an die Vermarktung heran? Und in welchen Phasen läuft die Vermarktung des Film es ab?

    Kinopremiere

    Auch wenn inzwischen nur noch knapp die Hälfte der Gesamteinnahmen aus einer Produktion durch die Kinos generiert wird, die gesamte Werbung für einen Film konzentriert sich meist auf den Kinostart. Meist haben die Kinos einen Titel für etwa sechs Monate exklusiv, mittlerweile sind es meist jedoch nur noch vier.

    DVD / Blu-ray Veröffentlichung

    Die Zeitspanne zwischen Kinorelease und DVD / Blu-ray Veröffentlichung wird immer kürzer. In der Regel schon nach vier Monaten, wenn die Exklusivrechte der Kinos erloschen sind. Das spiegelt sich auch in den Preisen wieder. Heute dauert es nicht mehr so lange wie noch vor einigen Jahren, bis aktuelle Blockbuster günstig zu haben sind. Viele Filme sind schon nach kurzer Zeit als DVD Schnäppchen zu erstehen, wobei man hier aufpassen muss, wann genau man zuschlägt. Tendenziell ist es zwar so, dass DVDs und Blu-rays mit der Zeit immer preiswerter werden, doch Sonderfälle, wo es aktuelle Blockbuster dann eben doch zum vergünstigten Verbraucherpreis gibt sind nicht unbedingt selten.

    Video on Demand / Pay TV

    Bei Portalen wie Maxdome oder Angeboten wie Sky Select sind aktuelle Kinofilme zumeist nach etwa sechs bis acht Monaten nach Kinopremiere verfügbar. Im Gegensatz zum DVD-Release wird der Film jedoch meist nach einiger Zeit (drei bis sechs Monate) aus dem Programm genommen um Platz für neue Filme zu machen. Video on Demand Dienste profitieren meist nur von wirklich aktuellen Filmen. Im normalen Angebot von Bezahlsendern wie Sky sind die Filme meist zehn bis zwölf Monate nach Premiere im Programm. Aber auch hier gibt es wieder Ausnahmen und Versuche der einzelnen Video on Demand Dienste die Konkurrenz auszustechen und schneller einen bestimmten Film zeigen zu können.

    Ausstrahlung im Free TV

    Bis der Film dann den Weg in das Gebühren-finanzierte oder Privatfernsehen schafft ,vergehen in der Regel zwei bis zu drei Jahre. In Ausnahmefällen, etwa wenn ein Fernsehsender an der Produktion des Filmes beteiligt war, kann sich diese Zeitspanne deutlich verkürzen. Bestimmte Filme werden auch von vorne herein mit der Absicht produziert, direkt im Free TV zu erscheinen und überspringen den vorher skizzierten Verlauf einfach. Solche Werke sind dann beispielsweise erst im TV zu sehen und erscheinen ggf. später als DVD bzw. Blu-ray.

    Geänderte Verbraucher-Gewohnheiten

    Das die Zeitspanne zwischen Kinopremiere und Veröffentlichung auf anderen Kanälen immer geringer wird hat unterschiedliche Gründe. Auf der einen Seite ist es, wie bereits erwähnt, ein Versuch der Filmindustrie gegen die wachsende Anzahl von Raubkopien zu schützen, bzw. den Schaden zu begrenzen. Andererseits haben sich auch die Sehgewohnheiten der Konsumenten geändert. Die Fernseher sind größer geworden viele besitzen auch eine Kino-ähnliche Sourround-Anlage, die vor einigen Jahren nur den großen Kinos vorbehalten waren.

    Auch sind neben dem Medium Film in den letzten Jahren andere Produkte wie etwa Computer- und Konsolenspiele immer wichtiger für die Verbraucher geworden, sodass das Erlebnis Kino für viele in den Hintergrund gerückt ist. Es bleibt abzuwarten wie sich die Filmindustrie in Zukunft entwickeln wird. Neue Technologien wie etwa 3D Kameras in Verbindung mir VR-Brillen machen Lust auf mehr. Wie sich die Filmverwertung in Zukunft verändern wird ist heutzutage bestenfalls zu erahnen.