Leonardo DiCaprio

    Aus Film-Lexikon.de

    amerikanischer Schauspieler; * 11. November 1974 in Hollywood

    Bereits mit 14 Jahren trat er in Werbespots und Schulfilmen auf. Dazu kamen Rollen in Fernsehserien, wie die Schulstaffel "Unser lautes Heim" ("Growing Pains", 1985). Sein Leinwanddebüt gab er in dem Film "Critters 3 - Die Kuscheltiere kommen", der internationale Durchbruch gelang ihm an der Seite von Robert de Niro in "This Boy's Life" (1993). Für die Nebenrolle des geistig zurückgebliebenen Bruders von Johny Depp in "Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa" ("What's Eating Gilbert Grape", 1993) wurde er für den Oscar nominiert. Mit der Shakespeare-Verfilmung "William Shakespeares Romeo & Julia" ("Romeo + Juliet", 1996) begann ein Leonardo-Kult, der mit dem "Titanic"-Epos (1997) den Höhepunkt erreichte.

    In "The Beach" (2000) spielte DiCaprio den Rucksacktouristen Richard, der in Thailand auf einer einsamen Insel die Idylle sucht, doch das Grauen findet. Für diese Rolle wurde er 2001 für die "Goldene Himbeere", ein Negativpreis und eine Art Gegen-Oscar, nominiert. 2005 erhielt er den Golden Globe für seine Hauptrolle in "Aviator". DiCaprio zählt inzwischen zu den bestbezahlten Hollywoodstars.


    Filmografie - Darsteller


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    Oscar.jpg 2015 Bester Hauptdarsteller The Revenant - Der Rückkehrer
    nom 2006 Bester Hauptdarsteller Blood Diamond
    nom 2013 Bester Hauptdarsteller The Wolf Of Wall Street
    nom 2004 Bester Hauptdarsteller Aviator
    nom 1993 Bester Nebendarsteller Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa