George Clooney

    Aus Film-Lexikon.de

    US-amerikanischer Filmschauspieler; * 06. Mai 1961 in Lexington, Kentucky

    eigentlich: George Timothy Clooney;

    Dem Neffen des Schauspielers Jose Ferrer gelang 1994, nachdem er über ein Jahrzehnt lang in Hollywood zwar sein Auskommen, aber keinen größeren Erfolg hatte, der Durchbruch mit seiner Rolle als Kinderarzt Dr. Doug Ross in der Fernsehserie "E. R. - Emergency Room". '

    Von da an war es nur noch eine Frage der Zeit, bis ihm eine Rolle in einem größeren Filmprojekt angeboten wurde: im Vampir-Splatter "From Dusk Till Dawn" von Quentin Tarantino und Robert Rodriguez. Das vom People Magazine zweimal zum "Sexiest Man Alive" gekürte Multitalent drehte danach mehrere Filme, in denen er seinen jungenhaften Charme versprühte, unter anderem zusammen mit Michelle Pfeiffer ("Tage wie dieser"/ "One Fine Day", 1996), Nicole Kidman ("Projekt: Peacemaker"/ "The Peacemaker", 1997) und Jennifer Lopez ("Out Of Sight", 1998). 1999 verabschiedete er sich vom "Emergency Room", um sich ganz auf seine Karriere als Filmschauspieler zu konzentrieren. 2001 führte Clooney in Steven Soderberghs Thrillerkomödie "Ocean's Eleven" eine Casinobetrüger-Gang, zu der unter anderem Brad Pitt, Julia Roberts und Matt Damon gehörten, an. (Die Fortsetzungen "Ocean's Twelve" und "Ocean's Thirteen" folgten 2004 und 2007.) Der Schauspieler gründete außerdem zwei Produktionsfirmen und gab mit dem Film "Confessions of a Dangerous Mind" 2002 sein Regiedebüt.

    Für die Rolle des CIA-Agenten Bob Barnes in "Syriana" erhielt Clooney 2006 den Oscar als bester Nebendarsteller. Im selben Jahr startete der Dreh von "Good Night, and Good Luck.", bei dem Clooney mitspielte, Regie führte und den er obendrein noch selbst produzierte. In dem Film wird die McCarthy-Ära in den 1950er Jahren thematisiert. Danach erschien Clooney in Soderberghs "The Good German - In den Ruinen von Berlin" ("The Good German", 2007) in der Hauptrolle des Journalisten Jakob "Jake" Geismar. Für die Titelrolle im Thriller "Michael Clayton" war er für den Oscar nominiert.

    Mit der Schauspielerin Talia Balsam war der Filmstar von 1989 bis 1993 verheiratet. Bis heute wird er dem Image des Frauenschwarms gerecht: Zahlreiche Affären mit Models und Schauspielerinnen werden ihm nachgesagt.


    Filmografie - Darsteller


    Filmografie - Regisseur


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    Oscar.jpg 2005 Bester Nebendarsteller Syriana
    nom 2007 Bester Hauptdarsteller Michael Clayton
    nom 2011 Bester Hauptdarsteller The Descendants - Familie und andere Angelegenheiten
    nom 2009 Bester Hauptdarsteller Up in the Air
    nom 2005 Beste Regie --