Geld verdienen beim Film - auch ohne Schauspielerei

    Aus Film-Lexikon.de

    Quelle / Copyright: Youtube / abi

    Die große Karriere als Filmstar ist für viele ein Traum – und genau das wird es auch für die meisten bleiben. Denn der Weg auf die kleine oder große Leinwand ist nicht leicht. Zum Glück gibt es aber jede Menge andere Möglichkeiten, in der Filmindustrie Geld zu verdienen und ganz nah am roten Teppich zu stehen.

    Nebenrollen und Co.

    Eine gute Einnahmequelle sind Nebenrollen und Statistenrollen. Hier steht man zwar nicht im Rampenlicht, ist aber immerhin Teil des Geschehens vor der Kamera. Das Angebot für mögliche Rollen und Aufträge ist groß. Bekannte Anbieter wie die Castingagentur Blank & Biehl haben regelmäßig Hunderte von Jobs im Angebot. Ob Teilnehmer bei einer Gameshow oder Statist in einem Kinofilm: Es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Oft sind Vorkenntnisse oder schauspielerische Fähigkeiten nicht notwendig – es kommt auf die individuelle Persönlichkeit an.

    Fokusgruppen und Testpublikum

    Auch in der Filmindustrie wird alles von langer Hand geplant. Möchte das Publikum einen männlichen oder einen weiblichen Superhelden? Welche Altersklasse lässt sich mit einem sprechenden Hund begeistern? Und wen möchte die Zielgruppe im Big-Brother-Haus sehen? Um diese Fragen beantworten zu können, arbeiten Produktionsfirmen mit Fokusgruppen. Hier wird man dazu geladen, an einer Diskussionsrunde teilzunehmen, um seine Meinung zu diversen Themen kundzutun. Anhand der individuellen Analyse dieser Gesprächsrunden werden Film- und Serien-Konzepte optimiert. Abhängig vom Anbieter, wird für die Fokusgruppe durchaus gut bezahlt.

    Solche Gruppen werden in der Regel durch Marketingagenturen arrangiert, die im Auftrag der Filmstudios handeln. Auch nach der Fertigstellung der Inhalte kommt es zu umfassenden Tests. So kann man über Netflix und andere Kanäle als Test-Zuschauer fungieren. Es werden zum Beispiel mehrere Trailer für eine neue Serie bereitgestellt, und der Zuschauer muss diese bewerten. Pro geschautem und bewertetem Trailer gibt es Credits oder Bargeld.

    Bühnenbauer und Kabelträger

    An einem Filmset sind Hunderte von Leuten im Einsatz. Sie bauen Sets, kümmern sich um das Make-up und stehen an der Espressobar, um die Bewirtung zu sichern. Dies bedeutet, dass es für nahezu jedes Interessengebiet sowohl Vollzeit-, als auch Teilzeit-Anstellungen gibt. Oft wird der Job dabei über die Firmen gesichert, die für den Arbeitsbereich durch die Filialagentur engagiert werden:

    • Catering-Firma
    • Marketing-Agentur
    • Make-up Artists
    • Und viele mehr

    Info

    In den Jobausschreibungen ist oft nicht ersichtlich, dass es sich um ein Angebot innerhalb der Filmindustrie handelt. Um „Fan-Bewerbungen“ zu vermeiden, sind die Arbeitgeber sehr diskret. Es lohnt sich jedoch, im Vorfeld die Arbeitgeber zu recherchieren. Oft sind diese dafür bekannt, innerhalb der Filmindustrie tätig zu sein. So ist eine gezielte Bewerbung für passende Arbeitgeber möglich.