Bradley Cooper

    Aus Film-Lexikon.de

    US-amerikanischer Schauspieler; * 05. Januar 1975 Philadelphia, USA

    Cooper besuchte zunächst die Villanova University, nach einem Jahr wechselte er an die Georgetown University in Washington, D.C.. 1997 schloss er sein Studium mit dem Bachelor in Englisch ab. Danach zog er nach New York, wo er Schauspiel an der Actors Studio Drama School studierte. 1998 hatte er sein Schauspieldebüt in einer Gastrolle in der Fernsehserie "Sex and the City". 2001 erhielt er die Rolle des Will Tippin in der Serie "Alias – Die Agentin", die er bis 2006 in 46 Episoden darstellte. 2005 hatte er die Hauptrolle in der auf Anthony Bourdains Buch "Geständnisse eines Küchenchefs. Was Sie über Restaurants nie wissen wollten" basierenden Sitcom "Kitchen Confidential". Diese wurde jedoch bereits nach 13 Folgen wegen schlechter Einschaltquoten eingestellt. 2006 war er neben Julia Roberts in deren Broadway-Theaterdebüt in dem Stück "Three Days of Rain" zu sehen. 2008 spielte er in Ryūhei Kitamuras Horrorfilm "The Midnight Meat Train" seine erste Hauptrolle, im Jahr darauf folgte eine weitere in der Filmkomödie "Hangover". 2010 spielte er in der Verfilmung der Fernsehserie "Das A-Team" die Rolle des Templeton „Faceman“ Peck, die ursprünglich von Dirk Benedict dargestellt worden war. Er war zudem neben Jim Carrey in "Der Ja-Sager", Sandra Bullock in "Verrückt nach Steve" und Jessica Alba in "Valentinstag" zu sehen. 2011 übernahm er nicht nur die Hauptrolle in dem Thriller "Ohne Limit", sondern fungierte erstmals auch als ausführender Produzent.

    Quelle: wikipedia
    


    Filmografie - Darsteller


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    nom 2012 Bester Hauptdarsteller Silver Linings
    nom 2014 Bester Hauptdarsteller American Sniper
    nom 2013 Bester Nebendarsteller American Hustle