American Hardcore - The History of American Punk Rock 1980 -1986

    Aus Film-Lexikon.de

    11781 Poster.jpg

    Obwohl ihr zur damaligen Zeit wenig Beachtung geschenkt wurde, hatte die Hardcore-Punk-Szene der frühen 80er Jahre enormen Einfluss auf die Rockmusik und die daraus entstandene Pop-Kultur.

    Bands wie „Nirvana“, die „Beastie Boys“ oder aber die „Red Hot Chili Peppers“ hätte es nie gegeben, wenn nicht Hardcore-Pioniere wie „Black Flag“, die „Bad Brains“ und „Minor Threat“ das Fundament gelegt hätten.

    Hardcore war mehr als ein Musikstil: es war eine gesellschaftliche Bewegung die von jugendlichen Außenseitern der Reagan Ära geschaffen wurde. Die Kids der Hardcore-Musikszene schufen ihre eigene kleine Gesellschaft - einige fanden durch sie ihre Stimme, andere in der rauen Musik einen Ausweg aus der Realität.

    Und während manche die Welt verbessern wollte waren andere einfach nur wütend und machten in der Bewegung des "American Hardcore" ihrem Ärger einfach Luft.



    Filmstab

    Regie Paul Rachman
    Drehbuch Steven Blush
    Vorlage Buch "American Hardcore: A Tribal History" von Steven Blush
    Kamera Paul Rachman
    Schnitt Paul Rachman
    Produktion Steven Blush, Paul Rachman

    Darsteller

    Bad Brains
    Minor Threat
    Henry Rollins
    Black Flag
    SSD aka SS Decontrol
    Negative FX
    D.O.A.
    MDC aka Millions Of Dead Cops

    Kritiken

    film-dienst 25/2006: Aktivisten und Wegbegleiter geben kenntnisreich Auskunft über die Entwicklung des American Hardcore, jenen von allen Glam-Elementen gereinigten Punk-Rock, der seine kurze Blütezeit um die Jahre 1985/86 erlebte. Neben Interviews greift die interessante, rasant montierte Musikdokumentation auf zahlreiche Artefakte der Bewegung zurück, leitet die gesellschaftlichen und politischen Ursprünge dieser Musikrichtung her und unterlegt die Bilder mit einer Vielzahl von Musikbeispielen.

    Cristina Moles Kaupp (Spiegel Online): Hardcore-Punk war die laute, unmelodische Alternative für amerikanische Jugendliche, die in der konservativen Reagan-Ära nach der richtigen Haltung suchten. Die Dokumentation American Hardcore fragt, was von der Szene heute übrig ist.

    Dirk Jasper FilmLexikon: Der Film „American Hardcore“ verfolgt die Spuren einer verlorenen Subkultur, von ihren Wurzeln in den 80er Jahren bis zu ihrem Aussterben im Jahre 1986. Sehr unterhaltsamer Musik-Dokumentarfilm über die Geschichte des us-amerikanischen Punkrock von 1980 bis 1986, dem Bestseller von Steve Blush folgend. Mit Künstlern wie Minor Threat, Henry Rollins, The Red Hot Chilly Peppers und vielen anderen. Ein rundes Bild der wahrscheinlich letzten Rock 'n' Roll-Kultur, die wirklich noch politisch ambitioniert war.