Als wir träumten

    Aus Film-Lexikon.de

    14050 plakat.jpg

    Als wir träumten war der Stadtrand von Leipzig die Welt.

    Die DDR war weg und wir waren noch da. Pitbull war noch kein Dealer. Mark war noch nicht tot. Rico war der größte Boxer und Sternchen war das schönste Mädchen, doch sie hat mich nicht so geliebt, wie ich sie. Alles kam anders. Aber es war unsere schönste Zeit.

    Dani, Mark, Rico, Pitbull und Paul leben im Rausch einer besonderen Zeit. Jahre, in denen Gesellschaften und Systeme aufeinander prallen und alles, wirklich alles möglich scheint. Die Jungs sind dreizehn, als die Geschichte in der DDR beginnt, siebzehn, als sie im neuen Deutschland endet.




    Filmstab

    Regie Andreas Dresen
    Drehbuch Wolfgang Kohlhaase
    Vorlage Clemens Meyer
    Kamera Michael Hammon
    Produktion Peter Rommel

    Darsteller

    Dani Merlin Rose
    Rico Julius Nitschkoff
    Marc Joel Basman
    Pitbull Marcel Heuperman
    Sternchen Ruby O. Fee
    Fred / Fredzilla Pit Bukowski
    Kehlmann Gerdy Zint
    Trinker Thilo Peter Schneider
    Kohlenoma Dorothea Walda

    Kritiken

    www.taz.de Dirk Knipphals: Andreas Dresen hat "Als wir träumten", den Debütroman von Clemens Meyer, verfilmt. Er gibt Vollgas auf Leipziger Kopfsteinpflaster - und verliert den Überblick

    www.welt.de Elmar Krekeler: Orientierungslos und jung in Leipzig: Der Roman von Clemens Meyer rüttelte die ordentliche deutsche Literatur vor zehn Jahren mächtig durch. Aber der Verfilmung durch Andreas Dresen fehlt der Biss.

    www.filmtabs.blogspot.de Günter H. Jekubzik: Leider, trotz guter Besetzung, wenig „sexy" oder mitreißend, auch wenn Dresen wieder wichtige Themen aus dem DDR-Nachfolgestaat eindrücklich auf die Leinwand bringt. Er kann vermitteln aber nicht begeistern.