Alles koscher!

    Aus Film-Lexikon.de

    13374 Plakat.jpg

    Mahmud Nasir ist ein liebender Ehemann, aufopferungsvoller Vater und überzeugter, wenn auch nicht gerade strenggläubiger Moslem. Als seine Mutter stirbt, macht er jedoch eine Entdeckung, die sein komplettes Leben auf den Kopf stellt. Er findet seine Geburtsurkunde, die ihn nicht nur als Adoptivkind, sondern ausgerechnet auch noch als Juden ausweist… sein richtiger Name ist Solly Shimshillewitz! Um seinen vermeintlichen Vater Izzy Shimshillewitz im Altersheim besuchen zu können, muss Mahmud dem kranken Mann als Jude unter die Augen treten, und so begibt er sich äußerst widerwillig bei dem jüdischen Taxifahrer Lenny in die religiöse und kulturelle Lehre. Während Mahmud heimlich Jiddisch lernt und mit Lenny eine Bar Mitzwa besucht, wird seine Familie aufgrund seiner häufigen Abwesenheit langsam misstrauisch. Zudem kündigt sich Besuch an: Arshad Al-Masri, ein fanatischer Prediger, will seine Zustimmung zur Hochzeit seiner Stieftochter mit Mahmuds Sohn Rashid erst geben, wenn er sich persönlich von Mahmuds Religiosität überzeugt hat. Dieser verspricht seinem verliebten Sohn hoch und heilig, sich wie ein frommer Moslem zu verhalten, doch das ist für den mitten in der Identitätskrise steckenden Mahmud leichter gesagt als getan…



    Filmstab

    Regie Josh Appignanesi
    Drehbuch David Baddiel
    Kamera Natasha Braier
    Schnitt Kim Gaster
    Musik Erran Baron Cohen
    Produktion Arvind Ethan David, Uzma Hasan, Stewart Le Marechal

    Darsteller

    Mahmud Nasir Omid Djalili
    Lenny Goldberg Richard Schiff
    Saamiya Nasir Archie Panjabi
    Rashid Nasir Amit Shah

    Kritiken

    welt.de: Achtung, fürchterlich lustig!

    n-tv.de: "Alles koscher" ist ein Film für alle, die über die menschliche Natur, religiös oder nicht, lachen können.

    t-online.de: Ein britischer Leckerbissen, so gemein und grenzwertig, dass es schwärzer fast nicht geht!