Alle Mörder sind schon da

    Aus Film-Lexikon.de

    Eingeladen von einem mysteriösen Mr. Boddy, treffen in einer verregneten Nacht sechs elegante Gäste in einem abgelegenen Haus in New England ein: die bestechliche Senatoren-Gattin Mrs. Peacock, die fünfmal verwitwete Mrs. White und der homosexuelle FBI-Agent Mr. Green; die hübsche Mrs. Scarlet, die einen Call-Girl-Service leitet, ist ebenso dabei wie der Kriegsgewinner Colonel Mustard und der Psychologe Professor Plum, der sich gerne an seinen Patientinnen vergreift.

    Butler Wadsworth empfängt die Gäste, die einander scheinbar nicht kennen - und doch alle etwas gemeinsam haben: Durch dunkle Punkte in ihrer Vergangenheit werden sie von Mr. Boddy erpreßt. Als dieser endlich eintrifft, scheint die Party jedoch zu Ende zu sein, bevor sie richtig beginnt - Boddy wird ermordet. Alle fragen sich nun: Wer ist der Mörder? Doch viel Zeit für die Klärung dieser Frage bleibt nicht, denn weitere Bluttaten folgen. Und jeder kann das nächste Opfer sein!

    Schließlich jedoch die große Überraschung, als sich Butler Wadsworth als der eigentliche Mr. Boddy herausstellt und mit einer verblüffenden Überraschung aufwartet ...

    © Fred König



    Filmstab

    Regie Jonathan Lynn
    Drehbuch John Landis, Jonathan Lynn
    Musik John Morris

    Darsteller

    Wadsworth Tim Curry
    Mrs. Peacock Eileen Brennan
    Colonel Mustard Martin Mull
    Yvette Colleen Camp
    Mrs. Scarlet Lesley Ann Warren
    Mr. Green Michael McKean
    Mrs. White Madeline Kahn
    Mr. Boddy Lee Ving
    Professor Plum Christopher Lloyd