About Schmidt

    Aus Film-Lexikon.de

    Gleich in mehrfacher Hinsicht ist Warren Schmidt an einem Wendepunkt angekommen: Als er von seinem Arbeitgeber in den Ruhestand gezwungen wird, fühlt er sich völlig entwurzelt. Außerdem hat sich seine einzige Tochter Jeannie in den Kopf gesetzt, einen Dummkopf zu heiraten. Und dann stirbt plötzlich Warrens Frau Helen - nach 42 Ehejahren.

    Was soll Warren nun mit seinem eintönigen Leben anfangen? Er entscheidet sich für eine Tour mit seinem riesigen Wohnmobil, das schon lange auf ihn wartet. Sein mittelfristiges Ziel ist Denver, wo er sich mit Jeannie aussöhnen möchte. Doch als er ihren Bräutigam und dessen Bohemien-Familie dort erlebt, fasst er einen Entschluss: Jeannies Hochzeit muss unbedingt verhindert werden.

    Die tragikomischen Abenteuer auf dieser schmerzlichen Odyssee vertraut Warren einem unerwarteten neuen Freund an: Ndugu Umbo ist ein sechsjähriges Waisenkind in Tansania, dessen Patenschaft Warren für 22 Dollar im Monat übernimmt. Warren schreibt lange Briefe an Ndugu - und allmählich beginnt er darin, erstmals ehrlich Rechenschaft über sein Leben abzulegen.



    Filmstab

    Regie Alexander Payne
    Drehbuch Alexander Payne, Jim Taylor
    Vorlage Roman "Schmidt" von Louis Begley
    Kamera James Glennon
    Schnitt Kevin Tent
    Musik Rolfe Kent
    Produktion Harry Gittes, Michael Besman für New Line Cinema

    Darsteller

    John Rusk Harry Groener
    Warren Schmidt Jack Nicholson
    Roberta Hertzel Kathy Bates
    Jeannie Schmidt Hope Davis
    Randall Hertzel Dermot Mulroney
    Helen Schmidt June Squibb
    Larry Hertzel Howard Hesseman
    Vicki Rusk Connie Ray
    Ray Nichols Len Cariou
    Duncan Hertzel Mark Venhuizen
    Saundra Cheryl Hamada
    Minister in Denver Phil Reeves

    Kritiken

    Nina Jerzy (Rhein-Zeitung 28. Februar 2003): Noch nie spielte Nicholson derart uneitel wie in About Schmidt, und es scheint, als ob die Befreiung vom Äußerlichen auch die letzten darstellerischen Reserven des Ausnahme-Mimen zum Vorschein gebracht hat. (...) Wenn er von seinem Leben erzählt, vieles beschönigt und verschweigt und dennoch vielleicht zum ersten Mal ehrlich Rechenschaft ablegt, dann entfaltet der Film seinen vollen Zauber.

    Cinema 3/2003: Erst die Arbeit, dann kein Vergnügen. Nach seiner Pensionierung fragt sich Mr. Schmidt (genial: Jack Nicholson), was das Leben außer Langeweile noch zu bieten hat. Eine Menge, wie Alexander Paynes anrührendes Rentnerportrait zeigt. Denn Schmidt begibt sich on the road - und findet neuen Lebensmut. Wunderbar, wie hier die Balance zwischen Witz und Melancholie gelingt.

    Oliver Hüttmann (Spiegel Online): Als frustrierter Ruheständler, der sich ein letztes Mal gegen die Zeitläufte wehren will, führt uns der Hollywood-Veteran den Gemütszustand der Verlorenen und Verwirrten Amerikas vor.

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    nom 2002 Bester Hauptdarsteller Jack Nicholson
    nom 2002 Beste Nebendarstellerin Kathy Bates