Aber Johnny! / Der Callboy

    Aus Film-Lexikon.de

    Johnny ist charmant, gutaussehend und ein echter Frauenliebling. Eigentlich will er ja Lehrer werden, doch bei der Prüfung verläßt er, empört über die verknöcherten Ansichten der Kommission, vorzeitig den Raum. Zuhause angekommen, eröffnet ihm seine Freundin Ursula, daß sie ihn verlassen will. Doch damit ist es noch nicht genug. Zu allem Überfluß steht kurz darauf auch noch Gerichtsvollzieher Frantzen mit einem Pfändungsbescheid vor der Tür. Doch ausgerechnet von Frantzen kommt ein Vorschlag, wie sich Johnny aus seiner verfahrenen Situation retten könnte: Mit Hilfe einer Anzeige wird aus Johnny ein begehrter Callboy, bei dem sich liebeshungrige und finanzkräftige Frauen die Klinke in die Hand geben. Eines Tages trifft Johnny auf die Journalistin Monika, die einen Artikel über ihn schreiben möchte. Als sich Johnny in sie verliebt, beschließt er, aus dem Liebesgeschäft auszusteigen. Doch Frantzen, der mit Johnnys Hilfe reich wurde, ist damit überhaupt nicht einverstanden ...



    Filmstab

    Regie Alfred Weidenmann
    Drehbuch Henry Jaeger, Alfred Weidenmann, Ernst W. Kalinke
    Kamera Ernst W. Kalinke
    Musik Klaus Doldinger
    Produktion Studio Film

    Darsteller

    Johnny Horst Buchholz
    Monika Winkler Hannelore Elsner
    Frantzen Herbert Fleischmann
    Ursula Monika Lundi
    Frau Kirsch Gisela Trowe
    Frau Bertelsmann Maria Sebaldt
    Judy Winter

    Kritiken

    Lexikon des internationalen Films: Unterhaltsame Komödie, die das frivole Thema ironisch-humorvoll abhandelt.