9 1/2 Wochen

    Aus Film-Lexikon.de

    Die erfolgreiche New Yorker Galeristin Elizabeth lernt eines Tages den Börsenmakler John auf der Straße kennen. Sie ist sofort fasziniert von diesem charmanten, selbstbewußten Mann, der ihr jeden Wunsch von den Augen abliest. Bereitwillig läßt sie sich auf eine Affäre mit ihm ein, reagiert zunächst schüchtern, doch dann immer neugieriger auf Johns raffinierte erotische Spiele, die sie immer mehr gefangennehmen - bis dieser Mann, der so wenig von sich persönlich preisgibt, Elizabeth zu demütigen beginnt, testet, wie weit er in den sorgfältig vorbereiteten Ritualen gehen kann ...



    Filmstab

    Regie Adrian Lyne
    Drehbuch Patricia Knop, Zalman King, Sarah Kernochan
    Vorlage Roman "9 ½ Wochen" von Elizabeth McNeill (= Ingeborg Dey)
    Kamera Peter Biziou
    Schnitt Tom Rolf
    Musik Jack Nitzsche
    Produktion Anthony Rufus Isaacs, Zalman King für Jonasfilm

    Darsteller

    Elizabeth Kim Basinger
    John Mickey Rourke
    Molly Margret Whitton
    Sue Karen Young
    Harvey David Margulies
    Thea Christine Baranski

    Kritiken

    Frankfurter Neue Presse: "9 1/2 Wochen" ist in vielerlei Hinsicht ein Phänomen. Wie in kaum einer anderen Kinoproduktion der 80er Jahre wurde hier der Nerv der Zeit getroffen. Zwei attraktive Singles - selbständig, erfolgreich und abenteuerlustig - auf einer gewagten Exkursion ins Land der Erotik, alle Tabus über Bord werfend und die Grenzen der eigenen Lust suchend. Die ganze Geschichte in eine elegante Werbeästhetik verpackt, mit einem modischen Soundtrack untermalt und kühlem Designer-Chic geadelt. Lyne kreierte mit dieser romantischen Love-Story erfolgreich einen Trend.

    Lexikon des internationalen Films: Bei eindrücklicher Bildgestaltung mehr spekulative als psychologische Aufbereitung eines außergewöhnlichen Liebesverhältnisses, das eher auf effektive Bildwirkungen aus ist als auf eine Vertiefung der Figuren.