96 Hours

    Aus Film-Lexikon.de

    12593 Poster.jpg

    Der ehemalige CIA-Agent Bryan Mills quittiert seinen Dienst, um mehr Zeit mit seiner 17-jährigen Tochter Kim verbringen zu können. Als diese jedoch mit ihrer besten Freundin Amanda nach Paris in den Urlaub fliegt, werden die beiden Mädchen von einer skrupellosen Menschenhändlerbande brutal entführt. Der geschockte Vater, der die Entführung live am Telefon miterleben muss, reist sofort nach Paris, um seine Tochter zu befreien.

    Dort angekommen, wird er von einem ehemaligen Kollegen über die Methoden des osteuropäischen Menschenhändlerrings aufgeklärt: Die gekidnappten Mädchen werden unter Heroin gesetzt, um sie dann nach vier Tagen in einem hilflosen und abhängigen Zustand als Prostituierte weiterverkaufen zu können – Mills bleiben also genau 96 Stunden, um seine Tochter zu finden. Mit Hilfe alter Kontakte aus seiner Agentenzeit macht er sich auf die Jagd nach den Kidnappern quer durch die französische Hauptstadt...



    Filmstab

    Regie Pierre Morel
    Drehbuch Luc Besson, Robert Mark Kamen
    Kamera Michel Abramowicz
    Schnitt Frédéric Thoraval
    Musik Nathaniel Mechaly
    Produktion Luc Besson, Pierre-Ange Le Pogam, India Osborne

    Darsteller

    Bryan Liam Neeson
    Kim Maggie Grace
    Lenore Famke Janssen
    Stuart Xander Berkeley
    Amanda Katie Cassidy
    Jean Claude Olivier Rabourdin
    Sam Leland Orser

    Kritiken

    cinefacts.de: Harter Action- und Selbstjustizstreifen mit Liam Neeson als Vater, der die Entführer seiner Tochter durch Paris jagt.

    kino.de: Ungewöhnlich rabiater Nahkampf-Thriller, in dem Jedi-Ritter Liam Neeson den überzeugend hartgesottenen Rächerpart gibt. Für die intensive Action bürgt Hit-Garant Luc Besson, der mit dem "Transporter"-Autor Robert Kamen das Drehbuch schrieb und auf glaubwürdigen Druck statt Explosionen setzt.

    filmstarts.de: „96 Hours“ ist ein beispielhaft gnadenloser und kompromissloser Action-Thriller. Regisseur Pierre Morel begeistert mit einem simpel-sinnfreien, brettharten Albtraum-Inferno. Dank eines hervorragenden Hauptdarstellers, kernig-rasanter Action und eines lustigen Trash-Appeals, der immer mitschwingt, hat der Film das Zeug zum Kulthit.


    Wertungen

    5 Sterne
    6 Bewertungen
    Original Taken
    Jahr/Land 2008 / Frankreich
    Genre Action-Thriller
    Film-Verleih Twentieth Century Fox of Germany GmbH
    FSK ab 16 Jahre
    Laufzeit 93 Minuten
    Kinostart 19. Februar 2009