88 - Pilgern auf japanisch

    Aus Film-Lexikon.de

    12372 Poster.jpg

    Schlangen erwachen, die Kirschen erblühen – Zeit, auf Pilgerschaft zu ziehen.

    Der Jakobsweg ist gut und schön. Hier aber kommt die neueste Pilgerreise – die älteste und längste der Welt, der „Jakobsweg hoch zwei“: der hachijuhakkasho, der Weg der 88 heiligen Orte.

    Er umkreist die japanische Insel Shikoku. Wegen der vielen Tempel, Schreine und Mönche nennen Japaner sie die „heilige Insel“. Dort pilgern Menschen seit zwölfhundert Jahren, entlang einer Route von 1.300 Kilometern, markiert durch 88 Tempel.

    Wer hier geht, ist Japaner und Buddhist. Nur ganz selten mischt sich ein Ausländer darunter. Zum Beispiel im Frühjahr 2007. Da ging ein Deutscher mit, allein, begleitet von seiner Kamera. Er war auf der Suche nach „henro boke“, dem eigentümlichen Zustand des Pilgerns. Davon handelt der Film.



    Filmstab

    Regie Gerald Koll
    Drehbuch Gerald Koll
    Schnitt René Perraudin
    Produktion Gerald Koll