13 Hours: The Secret Soldiers Of Benghazi

    Aus Film-Lexikon.de

    14272 plakat.jpg

    Es ist die Nacht des 11. Septembers 2012 – genau 11 Jahre nach den verheerenden Anschlägen auf das World Trade Center – als das US-General-Konsulat in Bengasi, Libyen, überraschend mit schwerem Geschütz angegriffen wird. Als ein eindeutiger militärischer Rettungsbefehl aus Washington ausbleibt, entscheidet sich ein Team privater Sicherheitskräfte für den Alleingang.

    Sie, die in einem geheimen CIA-Stützpunkt in der Nähe stationiert sind, wollen die Botschaft den Angreifern nicht kampflos überlassen. Dabei riskieren die ehemaligen Soldaten Jack (John Krasinski), Rone (James Badge Dale), Tanto (Pablo Schreiber), Boon (David Denman), Oz (Max Martini) und Tig (Dominic Fumusa) nicht nur ihr Leben, sondern setzen sich auch über einen Befehl hinweg. Denn um die Existenz des geheimen CIA-Stützpunkts zu sichern, wird ihnen ein Eingreifen strengstens von oberster Stelle untersagt. Ein 13-stündiger, selbstloser Einsatz gegen Befehl und Gehorsam und für das Leben ihrer Landsleute beginnt …




    Filmstab

    Regie Michael Bay
    Drehbuch Chuck Hogan
    Vorlage Mitchell Zuckoff
    Kamera Dion Beebe
    Schnitt Pietro Scalia
    Musik Lorne Balfe
    Produktion Erwin Stoff, Michael Bay

    Darsteller

    Jack John Krasinski
    Rone James Badge Dale
    Oz Max Martini
    Tanto Pablo Schreiber
    Boon David Denman
    John "Tig" Tiegen Dominic Fumusa
    Glen 'Bub' Doherty Toby Stephens
    Sona Jilliani Alexia Barlier

    Kritiken

    www.cinetastic.de Frank Schmidke: Zweieinhalb Stunden Dauerbeschuss sind schon anstrengend genug, aber die durchaus rassistische und islamfeindliche Inszenierung dieser „wahren Geschichte“ stößt sauer auf. Alle, die das nicht stört oder die das nicht so empfinden, werden das amerikanisch-patriotische Ballerspiel „13 Hours – The Secret Soldiers of Benghaszi“ wohl interessant finden.

    www.gamona.de Martin Beck: Michael Bay versucht sich an einer ernsthaften Aufbereitung eines Terroranschlags in Libyen. Keine Pointe.

    www.filmstarts.de Christoph Petersen: ollywood-Obermacho Michael Bay kann auch in „13 Hours“ nicht ganz aus seiner Haut – liefert aber trotz einiger fragwürdiger Entscheidungen einen aufrüttelnd-ambivalenten Kriegsfilm mit krachend-intensiver Action.


    Wertungen

    2.9 Sterne
    7 Bewertungen
    Original 13 Hours : The Secret Soldiers of Benghazi
    Jahr/Land 2016 / USA
    Genre Krieg / Action
    Film-Verleih Paramount Pictures
    FSK ab 16 Jahre
    Laufzeit 144 Minuten
    Kinostart 03. März 2016