101 Reykjavík

    Aus Film-Lexikon.de

    Parties, Alkohol und jede Nacht mit einer anderen Frau ins Bett ... Hlynurs einzige und wahre Leidenschaft ist das süße Nichtstun. Ein eigenes Apartment oder gar Jobsuche bereiten ihm viel zuviel Stress. Hlynur fühlt sich einfach wohl bei Mama.

    Als Lola dort auftaucht, gerät sein Dolce Vita allerdings gehörig ins Wanken. Die temperamentvolle Spanierin fordert ihn heraus. Hlynur soll sich am Riemen reißen und sein Leben endlich selbst in die Hand nehmen. Doch als sie eines Abends mit ihm um die Häuser zieht, erliegt selbst die widerspenstige Lola Hlynurs Charme.

    Ein One-Night-Stand mit Folgen. Lola ist schwanger. Doch das ist noch lange nicht alles. Als sie ihm eröffnet, dass seine Mutter und sie ein Paar sind und eine Familie gründen wollen, fällt Hlynurs Lebensplanung plötzlich wie ein Kartenhaus zusammen ...



    Filmstab

    Regie Baltasar Kormákur
    Drehbuch Baltasar Kormákur
    Vorlage nach dem Roman von Hallgrimur Helgason
    Kamera Peter Steuger
    Schnitt Skule Eriksen, Sigvaldi J. Kárason
    Musik Damon Albarn, Einar Ørn Benediktsson
    Produktion Baltasar Kormákur, Thorfinnur Omarsson, Ingvar Thordarson

    Darsteller

    Hlynur Hilmir Snaer
    Lola Milagros Victoria Abril
    Berglind / Mutter von Hlynur Hanna Maria Karlsdóttir
    Throestur Baltasar Kormákur
    Hofi Thrúdur Vilhjálmsdóttir
    Marri Olafur Darri Olafsson
    Hafsteinn Eyvindur Erlendsson
    Brusi Throestur Leo Gunnarsson
    Pall Johann Sigurdarson
    Pall's Frau Edda Heidrun Backman

    Kritiken

    Cinema 2002-06: Der isländische Schauspieler Baltasar Kormákur ließ sich für sein herrlich skurriles Regiedebüt "101 Reykjavik" putzige Kalauer einfallen, wie: "Weißt du, wieso die Filter bei Marlboros in den USA weiß sind und in Europa gelb? Damit Keith Richards weiß, auf welchem Kontinent er ist."

    Blickpunkt Film: Mehrfach ausgezeichnete, rabenschwarze Komödie von Islands Shooting-Star Baltasar Kormákur. (...) Sympathisch-skurrile Unterhaltung.

    Volker Bleeck (TV-Spielfilm) 13/2002: Die etwas andere Lovestory: schwarzer Humor, aus kalter Gegend.